Wilhelm Wolf - Ehrenamtspreis
05.09.2011, 15:10 Uhr
 
„Wilhelm Wolf – Ehrenamtspreis“ der CDU Brandenburg 2011 erstmals vergeben

Am Sonntag den 4. September 2011 wurde im Rahmen des Sommerfest der CDU Landtagsfraktion der Wilhelm Wolf – Ehrenamtspreis an Wolfgang Winkelmann, Robert Bachmann und Hans Dietzel verliehen. Die CDU Brandenburg zeichnet damit Bürger aus, die sich in besonderer Weise um das Ehrenamt verdient gemacht haben.

Zum ersten Mal wurde am vergangenen Sonntag der Ehrenamtspreis der CDU Brandenburg verliehen. Insgesamt ist er mit 1500 Euro dotiert, wobei für den 1. Preis 750 Euro, den 2. Preis 500 Euro und den 3. Preis 250 Euro ausgelobt waren. Die Vorschläge für den Preis wurden während der Sommertour der CDU Brandenburg eingereicht.

vlnr: Maria von Pawelsz-Wolf, Hans Dietzel, Jörg Schönbohm, Dr. Saskia Ludwig, Robert Bachmann, Dieter Dombrowski, Wolfgang Winkelmann

Der erste Platz ging an Wolfgang Winkelmann für seinen Einsatz zur Erarbeitung eines Denkmalprojektes in Mittenwalde, welches über 300 Opfern des 2. Weltkrieges und der Zeit danach gewidmet ist. Dieses Projekt umfasst sowohl Militäropfer, Zivilopfer und Nachkriegsopfer. Herr Winkelmann hat seine Arbeit in einem Buch veröffentlicht und somit einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Für die Stadt Mittenwalde hat er einen unschätzbaren Dienst geleistet. Die dazu erarbeiteten Gedenktafeln wurden der Öffentlichkeit am 28. August 2011 vorgestellt.

Der zweite Platz ging an die Bürgerinitiative „Politik für die Mitte“. Den Preis nahm Robert Bachmann entgegen, er ist der Sprecher der unabhängigen Bürgerinitiative, die unter anderem Montagsdemonstrationen in Potsdam organisierte und sich aktiv in die Aufarbeitungsdebatte einbringt.

Der dritte Platz ging an Hans Dietzel aus Kroppen für seine Arbeit als Vorsitzender des Kroppener Kirchbauvereines. Er setzt sich für die Sanierung der Barockkirche in Kroppen ein und organisiert dafür Benefizkonzerte, Kinderlesewettbewerbe und andere Aktionen.

Die Vergabe fand bei strahlendem Sonnenschein im Rahmen des Sommerfestes der CDU Landtagsfraktion statt. Die Preise wurden gemeinsam von Jörg Schönbohm, dem Ehrenvorsitzenden der CDU Brandenburg und Dieter Dombrowski, Generalsekretär der Märkischen Union verliehen. Besonderer Gast der Vergabe: Maria von Pawelsz-Wolf, Tochter von Wilhelm Wolf, die den Preisträgern ihre Auszeichnungen, eine Büste im Abbild ihres Vaters, überreichte.

Hintergrund:
Der Preis ist nach Dr. Wilhelm Wolf, dem ersten Landesvorsitzende der CDU Brandenburg benannt. In den Augen der sowjetischen Besatzungsmacht und der SED–Führung war er ein äußerst unbequemer Mann. Wolf trat in der sowjetisch besetzten Zone trotz Repressalien für die Einhaltung der Grundrechte, der persönlichen Freiheit und für die Einheit Deutschlands ein und kam unter myteriösen Umständen 1948 bei einem Autounfall ums Leben.

Zusatzinformationen zum Download