Politischer Aschermittwoch
15.02.2013, 11:09 Uhr
 
Politischer Aschermittwoch mit Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert

Beim 11. Politischen Aschermittwoch der Märkischen Union in der Stadthalle von Doberlug-Kirchhain wurde wieder Klartext zu bundes- und landespolitischen Themen gesprochen. Ein besonderer Höhepunkt war die Festrede vom Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert.

 

Prof. Michael Schierack, Vorsitzender der CDU Brandenburg, sagte in seiner Begrüßung:
„Für fast alle Brandenburger ist am Aschermittwoch der Fasching vorbei, nur die rot-rote Landesregierung scheint seit nunmehr drei Jahren die Narrenkappe gar nicht mehr abzusetzen. Allein beim BER zeigt sich der komplette rot-rote Irrsinn: Matthias Platzeck war als Vize und Kompagnon von Klaus Wowereit für den organisatorischen Brand auf der Baustelle mitverantwortlich und will nun das selbstgelegte Feuer löschen. Dafür gibt es im richtigen Leben vielleicht mildernde Umstände, aber keinen Freispruch und schon gar nicht eine Beförderung zum Feuerwehrhauptmann.“

Michael Stübgen, MdB und Vorsitzender des ausrichtenden CDU Kreisverbands Elbe-Elster, ging in seiner Rede auf das Duell Merkel/ Steinbrück ein:
„Während die SPD einen millionenschweren, skandalerprobten Macho-Kanzlerkandidaten Steinbrück hat, haben wir, die Union, mit Angela Merkel eine erfolgreiche, beliebte und skandalfreie Bundeskanzlerin, mit der wir die Bundestagswahl am 22. September 2013 gewinnen werden.“

 
Bilderserie